Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Stephanskirchen  |  E-Mail: poststelle@stephanskirchen.de  |  Online: http://www.stephanskirchen.de

Nähere Informationen zu diesem Artikel erhalten Sie im Rathaus von Frau Gall

Der Energiestammtisch informiert: Thermografische Spaziergänge – ein voller Erfolg

Thermografischer Spaziergang 1

„Die geplanten Termine waren binnen kürzester Zeit ausgebucht. Wir mussten kurzfristig noch einen weiteren Termin organisieren“ so Frau Gall, die Organisatorin und Klimaschutzbeauftragte der Gemeinde. Je vier Hausbesitzer pro Termin konnten ihre Gebäude für den Rundgang anmelden. Bei allen drei Terminen herrschten ideale Bedingungen mit Temperaturen unter 0°C, da nur bei einer großen Spreizung zwischen Außen- und Innentemperatur im Gebäude Wärmebrücken optimal farblich dargestellt werden können.

 

Zu Beginn des Rundgangs wurden die Teilnehmer kurz in die Grundlagen der Thermografie eingewiesen, und es wurde erklärt, wie das oft sehr bunt erscheinende Farbspektrum des entstehenden Bildes zu deuten ist. Die Bandbreite der betrachteten Gebäude reichte von einem komplett unsanierten Gebäude aus den 50iger Jahren bis zu einem 1 Jahr alten Einfamilienhaus.

 

Von den Anwesenden besonders geschätzt wurde die Möglichkeit, über konkrete Schwachstellen an der Gebäudehülle und Sanierungsmöglichkeiten zu diskutieren. So kamen Schwachstellen wie Undichtigkeiten und Wärmebrücken z.B. an Fenstern, Balkonen oder Gebäudesockeln zur Sprache, und es konnten direkt vor Ort die verschiedenen Möglichkeiten der Behebung der Schwachstellen aufgezeigt werden. Besonders interessant war der Vergleich zwischen älteren, nicht gedämmten Häusern und Neubauten mit Vollwärmeschutz oder energetisch sanierten Gebäuden.

 

Die Teilnehmer bekamen so einen kleinen Überblick über den energetischen Zustand ihrer Gebäudehülle und die Möglichkeit der Verbesserung. „Das hätte ich nicht gedacht, dass mein auskragender Balkon wie ein Heizkörper in der kalten Winterluft wirkt“, so ein Teilnehmer. Nach diesem bildlichen Augenöffnen will er noch heuer die energetische Sanierung seiner Gebäudehülle angehen.

 

Thermografischer Spaziergang 3 Thermografischer Spaziergang 2

drucken nach oben