Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Stephanskirchen  |  E-Mail: poststelle@stephanskirchen.de  |  Online: http://www.stephanskirchen.de

Nähere Informationen zu diesem Artikel erhalten Sie im Rathaus von Herrn Lohse

Abwasserbeseitigung – Wichtige Informationen für Einleiter

Info für Einleiter

Der Abwasserzweckverband Simssee betreibt zusammen mit dem Abwasserzweckverband Prien- und Achental die Kläranlage Bockau. Zusätzlich unterhalten wir im Verbandsgebiet Simssee ein Kanalnetz mit einer Länge von ca. 48 Km mit insgesamt sechs Pumpwerken und einer Druckluftstation.

 

Leider kommt es derzeit immer wieder zu Störungen in unseren Pumpwerken, da sich im Kanalnetz Verzopfungen bilden, die zum Ausfall unserer Pumpen führen. Diese müssen dann durch unser Kläranlagenpersonal ausgebaut und gereinigt werden.


 

Nachdem immer wieder Fremdstoffe in die öffentliche Kanalisation eingeleitet werden, die dort nichts zu suchen haben, möchten wir besonders auf die Stoffe hinweisen, die nicht in die Kanalisation eingeleitet werden dürfen.

 

 

Dies wären unter anderem:

 

  • Ölpflegetücher, Lotionspflegetücher, Reinigungstücher, Tampons und Binden (siehe auch Kennzeichnung auf der jeweiligen Verpackung)
  • Fette (jeglicher Art), Kleidung (jeglicher Art), Putzlumpen
  • Feste Stoffe, auch in zerkleinerter Form, wie Schutt, Asche, Sand, Kies, Faserstoffe, Zement, Kunstharze, Teer, Pappe, Dung, Küchenabfälle, Schlachtabfälle, Hefe, flüssige Stoffe, die erhärten
  • Räumgut aus Leichtstoff- und Fettabscheidern, Jauchen, Gülle, Schmutzwasser aus Dunggruben und Tierhaltungen, Silagegärsaft, Molke
  • Absetzgut, Schlämme oder Aufschwemmungen aus Vorbehandlungsanlagen, Räumgut aus Grundstückskläranlagen (gilt auch für den Inhalt von stillgelegten 3-Kammer-Gruben) und Abortgruben
  • Feuergefährliche oder zerknallfähige Stoffe wie Benzin, Benzol, Öl
  • Infektiöse Stoffe, Medikamente
  • Farbstoffe, soweit sie zu einer deutlichen Verfärbung des Schmutzwassers in der Sammelkläranlage oder des Gewässers führen, Lösemittel
  • Schmutzwasser oder andere Stoffe, die schädliche Ausdünstungen, Gase oder Dämpfe verbreiten können
  • Grund- und Quellwasser
  • Zigarettenstummel
  • Batterien 

 

Die Einleitung der vorgenannten Stoffe führen zum einen dazu, dass der Feinrechen am Einlauf der Kläranlage erhebliche Mengen Abfall aus dem Abwasser fischt und zum anderen die Reinigung des Abwassers erschwert wird.

Ferner können die technischen Einrichtungen, wie z.B. Pumpstationen, Schaden nehmen. Auch ist es für unsere Mitarbeiter nicht angenehm, wenn sie immer wieder Bündel von Ölpflegetüchern, Reinigungstüchern usw. aus den Pumpstationen oder Schächten entfernen oder die Einrichtungen von Ablagerungen (z.B. von Fetten) reinigen müssen.

Wer diese Einleitungsverbote nicht beachtet, haftet gegenüber Gemeinde und Abwasserzweckverband Simssee für alle entstehenden Schäden und Nachteile. Ferner handelt es sich hierbei um eine Ordnungswidrigkeit, die mit Geldbuße belegt werden kann.

Wir bitten dies in Zukunft zu beachten!

 

 

Für weitere Fragen stehen ihnen unser Geschäftsführer, Herr Lohse, Tel. 08031/722351 und unser Abwassermeister, Herr Ganserer, Tel. 08031/72692, gerne zur Verfügung.


AZV-Verunreinigung

drucken nach oben