Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Stephanskirchen  |  E-Mail: poststelle@stephanskirchen.de  |  Online: http://www.stephanskirchen.de

Nähere Informationen zu diesem Artikel erhalten Sie im Rathaus von Frau Fischer

Zähler öfter ablesen - Verbrauch kontrollieren - Schäden feststellen

 

Verbrauchszähler der klassischen Hausversorgung wie Wasser, Strom, evtl. Gas etc. werden in der Regel jährlich abgelesen, wenn man die Aufforderung des jeweiligen Versorgungsunternehmens bekommt.

Warum sollte man dann die Zähler öfter ablesen als nötig?

Wer seine Verbräuche regelmäßig kontrolliert, kann daraus nicht nur den reinen Verbrauch erfahren. Ungewöhnliche Abweichungen deuten meist auch auf Schäden im Haus hin.

List man z.B. die Zähler monatlich ab und stellt fest, dass bei einer neuen Ablesung plötzlich ein sehr hoher Verbrauch vorhanden ist, den man sich nicht erklären kann, hat man schnell die Möglichkeit, die Ursache dafür zu erforschen. Beim Strom sind es z.B. defekte Geräte oder sogar ein defekter Zähler.

Bei ungewöhnlich hohem Wasserverbrauch ist meist ein Heizungsventil defekt, es kann aber auch eine undichte Leitung im Haus sein. Diese Schäden kann man dann schnell reparieren lassen, um größere Schäden und Kosten zu vermeiden. Bemerkt man solche Abweichungen erst bei der Jahresablesung, kann sich der Verbrauch über viele Monate aufsummieren was dann nicht selten zu hohen Abrechnungen führt.

Insofern ergibt sich ein doppelter Vorteil, wenn die Zählerstände monatlich kontrolliert und aufgeschrieben werden – technische Defekte werden früher erkannt und hohe Verbrauchsrechnungen vermieden. Gemeldet werden müssen die Zählerstände natürlich weiterhin nur nach der Aufforderung Ihres Versorgers.

 

drucken nach oben