Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Stephanskirchen  |  E-Mail: poststelle@stephanskirchen.de  |  Online: http://www.stephanskirchen.de

Nähere Informationen zu diesem Artikel erhalten Sie im Rathaus von Herrn Plankl

Neue Mobilfunkantenne in Stephanskirchen

Mobilfunkmast

Der Gemeinderat beschäftigte sich in seiner letzten Sitzung nochmals mit der Errichtung einer Mobilfunkantenne im Gemeindegebiet. Wie bereits mehrfach im Bauausschuss und im Hauptausschuss berichtet, wurde von der Fa. Abel Mobilfunk GmbH & Co. KG im Auftrag der Deutschen Telekom bezüglich der Errichtung einer Mobilfunkantenne im Bereich Scheiberloh/Baierbach angefragt. Hintergrund der Anfrage ist eine bestehende Versorgungslücke im Bereich der Bahnstrecke, welche nun geschlossen werden soll. Von der Fa. Abel wurde angefragt, ob das unmittelbar an der Bahn gelegene gemeindliche Grundstück Fl. Nr. 1265 angepachtet werden kann, um dort einen Mobilfunkmasten zu errichten. Mittlerweile hat sich eine „Interessensgemeinschaft Mobilfunk Baierbach“ gegründet, welche Bedenken hinsichtlich der Strahlungsbelastung geltend machte. Von diesem Arbeitskreis wurden auch mehrere Alternativstandorte östlich von Baierbach vorgeschlagen, welche einen größeren Abstand zur Bebauung aufwiesen. Bürgermeister Rainer Auer beauftragte daher das Umweltinstitut München e. V., um alle vorgeschlagenen Alternativstandorte auf ihre funk- und immissionstechnische Geeignetheit zu überprüfen. Leider erwiesen sich die Alternativstandorte als funktechnisch ungeeignet. Tatsächlich ist die Gemeinde nicht verpflichtet, der Telekom ein Grundstück zur Verfügung zu stellen. Sie kann das Aufstellen aber nicht grundsätzlich verhindern und würde mit einer Verweigerung riskieren, dass die Mobilfunkanbieter auf einen anderen, für die Anwohner belastenderen Standort ausweichen. Somit stimmte der Gemeinderat mit 13:3 für die Errichtung des ca. 30 m hohen Mobilfunkmastens auf gemeindlichem Grund.

drucken nach oben